Logo

...... Tierpark
Petermoor Bassum
   
  Am Petermoor 2
27211 Bassum
(Google-Maps)
   
  Tel.: 0 42 41 / 54 66
Fax: 0 42 41 / 97 11 91
   
  Freier Eintritt
   
  Viele kostenlose Parkplätze
   
  Hunde dürfen an der kurzen Leine mitgeführt werden
   
  Sommeröffnungszeiten:
8 Uhr bis 20 Uhr
   
  Winteröffnungszeiten:
8 Uhr bis zum Einbruch
der Dunkelheit

 

Geschichte des Parks


1967 wurde auf Initiative des damaligen Stadtdirektors Wilhelm Lülker in Bassum das Petermoor in einen Natur- und Tierpark umgestaltet. Zugleich wurde auch der Förderverein gegründet. In dem Gründungsschreiben heißt es: "...Zur Förderung der Bestrebungen unserer Stadt, von dem Gelände am Petermoor eine Stätte der Erholung zu machen..."

In den 90er Jahren wurde der Verein in "Förderverein Tierpark Petermoor Bassum e.V." umbenannt. Seit Gründung der Anlage sind die Stadt Bassum als Träger und der Förderverein als ideeller und finanzieller Förderer bemüht, das Petermoor als einen Anziehungspunkt Bassums für die Bevölkerung bereitzustellen.

Zum 25-jährigen Jubiläum 1992 wurde das Angebot des Tierparks durch die Einrichtung einer Streichelzooecke für Kinder erweitert. Die ist bis heute ein großer Anziehungspunkt geblieben. 1996 konnte ein großes Teichgeflügelhaus mit Solaranlage zum Betrieb einer Wasserfontäne in Zusammenarbeit mit der Zimmerer-Innung in Betrieb genommen werden. Die Wasserfontäne sorgt für eine verbesserte Wasserqualität im Teich.

Die Papageien und Affen konnten im Frühjahr 2001 in das moderne und architektonisch ansprechende neue Tierhaus einziehen. Dieses konnte aufgrund einer größeren privaten Zuwendung an den Förderverein gebaut werden.

Aus Anlass des 40-jährigen Jubiläums 2007 gab es ein großes Tierparkfest mit vielen Attraktionen z.B. einer Greifvogelvorführung und einer Präsentation des Naturmobils der regionalen Jägerschaft.

Gleichzeitig erhielt der Tierpark die Anerkennung als erster Arche-Tierpark
durch die GEH (Gesellschaft zur Erhaltung alter Haustierrassen).
Zur Zeit ist der Förderverein um eine Neugestaltung der Gehege bemüht, in der sich die Herkunft der verschiedenen Tierarten widerspiegeln soll (z.B. Asienanlage).

2013 konnte ein Freigehege für die Meissner-Widder-Kaninchen und eins für die Diepholzer Landgänse und Pommerenten errichtet werden. Dies geschah durch eine Projektförderung der Bingo-Umweltstiftung.

Seit Juli 2015 hat der Tierpark die Eu-Zulassung als Zoo erhalten und ist somit Deutschlands jüngster Zoo. Dadurch zum Beispiel hat man  jetzt auch die Möglichkeit sich am Europäischen Erhaltungs-Zucht-Programm (EEP) zu beteiligen. Das ermöglicht den Tausch des Tierbestandes mit anderen Zoos, so können wir immer wieder neue Zuchtlinien aufbauen. Ein lang gehegter Wunsch ist in Erfüllung gegangen! Wir freuen uns tierisch!